Die Cappler Adler in Freiburg

Freiburg-Fahrt. 1:0. Skandalschlussphase.
Ansonsten Legendäre!

Aber der Reihe nach... Los ging’s Sa. 9.11.19 in der Frühe. Für unsere Mitglieder ging es wie immer ab MR Aquamar bequem mit dem Wagner Reisebus nach Freiburg. Nach einer feuchtfröhlichen Hinfahrt kamen wir gegen 15.30 Uhr in unserem Hotel an, welches sich in unmittelbarer Nähe zum Schwarzwaldstadion befand. Am Abend ging es geschlossen ins Restaurant Augustiner Bankepeter. Hier wurde sich gestärkt und eine Grundlage für den weiteren Verlauf des Abends gelegt. 

Per Fußmarsch ging es für die meisten nun weiter Richtung Innenstadt. Mit einem kurzen Abstecher in die Fußballkneipe Abseits (Bayern - Dortmund 4:0) lief heute parallel, landeten wir im „Schlappe“ einer Szenebar in Freiburg. Die Stimmung stieg proportional mit dem Alkoholspiegel. Unser nächster Stop war dann die Markthalle, welche in nächster Nähe war. Hier wurde zwischen Feinkostständen die Tanzmusik ausgepackt und Party gemacht.

Tag 2 begann wie der erste endete, mit einem ersten Konterbier gegen 9:40 Uhr. Nach dem Check-Out wurde ins Leben gerufene Aktion „Ganter Cup 2019“ beim kegeln im vom Hotel 200 m entfernten Schwarzwaldblick von einer größeren Gruppe in die Tat umgesetzt. 2 h Stunden kegeln vom Feinsten. Im Anschluss an den Sport ging es eine Treppe höher in den Gastraum zum Speisen. Einige blieben am Fantreff, andere fanden nochmal den Weg in die Hotelbar und im Anschluss daran zum Vorglühen an unserem Bus. Darauf folgte endlich der Gang ins Stadion, danke DFL für diese tolle Ansetzung 18:00 Uhr Sonntagabend!

Spätestens im Stadion traf man sich wieder zum anfeuern unserer Jungs. Gelson Fernandes hatte leider zuviel Feuer und flog in der ersten Hälfte der Partie mit Gelb-Rot zurecht vom Platz. Somit entwickelte sich ein Spiel, welches trotz Unterzahl von unserer Eintracht dominiert wurde. Leider passte die Chancenverwertung heute nicht und wie das an solchen Tagen halt läuft, kassierte die SGE das 1:0. Trotz einiger Chancen klappte es mit dem Ausgleich nicht mehr... einzig David Abraham wollte nochmal ein Zeichen setzen und verpasste Christian Streich einen Bodycheck. Rudelbildung 2 Rote Karten, Abpfiff! Typisch Eintracht halt, wenn es mal einen Schritt nach vorne gehen könnte.

Alle Freiburg-Fahrer fanden wohlbehalten den Weg zurück zum Bus und wir konnten die Heimreise antreten.

Trotz Niederlage war es eine sehr schöne Fahrt und mit einigen Anekdoten, die sicherlich noch das ein oder andere Mal Thema werden. Ankunft Marburg war 2 Uhr in der Nacht.

Nachruf Ernst Peil

Liebe Eintracht Familie,

leider müssen wir Abschied nehmen von unserem Ernst Peil.

Ernst war seit April 1986 immer ein aktives Mitglied in unserem Fanclub soweit er es mit seinem Kino vereinbaren konnte.

Immer wieder war er für Überraschungen gut so wie z.B. auf der Jahreshauptversammlung am 08.02.1997 als er den gesamten Club einfach mal ins Kino eingeladen hat.

Es gäbe sicherlich viele Anekdoten von unserem Ernst oder Ernstche zu erzählen aber ich denke die werden sicherlich in nächster Zeit noch das ein oder andere Mal in unseren Reihen zu hören sein.

Auch in der jüngeren Vergangenheit war er für unsern, für seinen, EFC noch recht aktiv. Hat sich z.B. um Getränkebestellungen für Fahrten gekümmert, war bei gemeinsamen Fußballabenden mit uns im Biergarten und auch auf Auswärtsfahrten an Bord.

2017 und 2018 z.B. hat er uns bereits in Berlin zu den DFB-Pokalfinalen erwartet, denn Ernst war wie so oft in den letzten Jahren zu einer Auszeit seines Alltags vorab zu Freunden nach Berlin gereist. Schon morgens hat er sich in voller EFC-Montur per WhatsApp gemeldet „er wäre bereit“ und hat sich auf diese Ereignisse gefreut wie ein kleiner Junge. So stand er dann bereits vorm Olympiastadion, hat uns erwartet und quasi den Parkplatz für unseren Bus freigehalten. Er wurde mit dem Pokalsieg 2018 belohnt.

Sein letzter großer Einsatz für den Club war dann in diesem Jahr, als wir den Pokalfilm der Eintracht nach Marburg ins Cineplex geholt haben. Da war er mit vollem Herzblut an der Organisation beteiligt, „uffgerescht“ wie bei allen unseren Veranstaltungen und spendierte für den Club sogar die Getränke. Wir wissen gar nicht ob er vor lauter Aufregung und Tatendrang überhaupt bei der Vorstellung im Saal war.

Ja so war er unser Ernst und wir glaube auch letzten Samstag nach dem 5:1 gegen Bayern hätte er einen Freudentanz aufgeführt.

Und nun müssen wir viel zu früh Abschied nehmen, er hat uns am 24.10.2019 verlassen müssen. Er hat es sinngemäß mal wieder so gehalten wie wir ihn kennen, ohne großes Tamtam oder Aufsehen, so wie er es immer gehalten hat: aufstehen, in die Runde ein kurzes „mir reicht‘s ich mach mich los macht‘s gut, Arm hoch und uns gewunken, Brille gerichtet, kurzer Pfiff und dann ist er losmarschiert. Unser Ernst halt oder Onkel Ernst oder es Ernstche und wer immer noch nicht wusste um wen es ging, ei der Kino-Ernst. Spätestens da wusste jeder bei uns und ich glaube in halb Marburg wer gemeint war oder gemeint ist.

 

 

Lieber Ernst, hiermit schaffen wir Dir als Ehrenmitglied in deinem Fanclub ein würdiges Andenken, einmal Adler immer Adler.

Wir werden Dich nie vergessen!

Weitere Beiträge ...

Eintracht Frankfurt News

Fanshop und Tickets

                              

  • IMG 0558
  • Choreo
  • TFQJ4774
  • Mailand2
  • Eurofahrt Lazio Rom
  • YAXJ2471

logomobile

Mitgliederbereich Mobil